Cyber Akademie Forum Behörden- und Unternehmensschutz

21. Februar 2017, 14:15 – 19:15 Uhr


Cyber Akademie Forum Behörden- und Unternehmensschutz

14:00 Uhr Begrüßung, Einführung in das Thema

14:15 Uhr Die aktuelle Gefährdungslage – mit Fallbeispielen Lagebild Wirtschaftspionage /-Sabotage, Jörg Peine-Paulsen, Verfassungsschutz Niedersachsen

15:00 Uhr Sichere mobile Kommunikation für alle – Die Lösungen von Rohde & Schwarz Cybersecurity für die BOS, Sven Hallbauer, Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH

15:30 Uhr Die aktuelle Gefährdungslage – mit Fallbeispielen: Lagebild Cyber-/ Wirtschaftskriminalität, Dirk Kunze, Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

16:15 Uhr Digitale Spurensuche – Malware im Arbeitsspeicher, Sebastian Schriever, Leiter Computer Forensik, DVZ M-V GmbH

16:45 Uhr Kaffeepause

17:15 Uhr Schlussfolgerungen aus dem aktuellen Lagebild IT-Sicherheit, Klaus Keus, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

18:00 Uhr Erfolgreicher Angriff – Erkenntnisse eines Betroffenen, Dr. Nicolas Krämer, Lukaskrankenhaus Neuss

18:30 Uhr Vorstellung Initiative und Informationsportal Wirtschaftsschutz

19:00 Uhr Verabschiedung und anschließend Möglichkeit der Teilnahme an der Abendveranstaltung des Europäischen Polizeikongresses

Moderation der Veranstaltung: Dietrich Läpke, Cyber Akademie (zuletzt DHPol)

 Download Flyer


Gegenstand der Veranstaltung

Industrie und Wirtschaft sind Ziel und Opfer von elektronischen Attacken aus dem Netz. Dazu zählen beispielsweise

  • Diebstahl von sensiblen Dokumenten
  • Sabotage von Betriebsabläufen
  • gezielte social engineering Attacken nach intensiver Ausspähung
  • Wirtschaftsspionage in vielgestaltiger Ausprägung
  • Ausspähen elektronischer Kommunikation (besonders auch mobiler Geräte)
  • Erpressung durch angedrohte bzw. vollendete Verschlüsselung der Daten des Opfers

Vielfach wird verdrängt, dass es sich bei allen Zwischenfällen um versuchte oder vollendete Straftaten handelt. In einer aktuellen Spezialstudie von BITKOM ist nachzulesen, dass in 69 % der befragten Unternehmen Vorfälle zu verzeichnen waren. Weitere 20 % der Unternehmen vermuten eine Attacke. In vielen bisher bekanntgewordenen Fällen, schlummerte die Malware z.T. seit längerem im Netz; bei regelmäßigen screenings hätte man diese vor Aktivierung erkennen können.
In letzter Zeit sind vermehrt Angriffe auf öffentliche Einrichtungen (Gemeindeverwaltungen, Krankenhäuser, kritische Infrastrukturen wie Strom, Wasser und Verkehr) zu verzeichnen. Nur wenige dieser Vorfälle sind bisher öffentlich bekannt geworden. Es ist aber davon auszugehen, dass in diesem Bereich das Dunkelfeld versuchter oder gelungener Attacken – oft verbunden mit Erpressung – hoch ist. Daraus ergibt sich, dass auch die öffentliche Daseinsvorsorge immer stärker in das Blickfeld der Täter rückt.

Zielsetzung

Mit einer neuen Veranstaltung zur Unternehmenssicherheit möchte die Cyber Akademie dazu beitragen, künftig besser auf die derzeitigen und die absehbaren Bedrohungen aus dem Cyberraum zu reagieren. Schwerpunkt dabei wird die öffentliche Daseinsvorsorge im weiteren Sinne sein. Die Teilnehmenden  werden über die Gefährdungslage anhand aktueller Fallbeispiele sowie über die Beratungs- und Unterstützungsleistungen von Verfassungsschutz und Polizei informiert. Sie  werden über die erforderlichen präventiven Schutzmaßnahmen ebenso unterrichtet wie über neugeschaffene  Informationsportale zu aktuellen Vorfällen und bedrohungsgerechten Vorsorgemaßnahmen. Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung sind Informationen über die verschiedenen verfügbaren Maßnahmen und Produkte zur IT-Sicherheit für Behörden/Einrichtungen  aber auch für Beschäftigte z.B. bei ihrer mobilen Kommunikation.

Zielgruppe

Die Veranstaltung dient der Information von Sicherheitsverantwortlichen aus Unternehmen. Eine weitere Zielgruppe sind Leitungskräfte (z.B.  Technische bzw. Kaufmännische Direktoren/Geschäftsführer oder Verwaltungsleiter ) aus öffentlichen Unternehmen/Einrichtungen wie z.B. Krankenhäusern, sozialen Institutionen/Unternehmen, Ver- und Entsorgungsunternehmen.  Auch für Geschäftsführer und Führungskräfte aus (mittelständischen ) Wirtschaftsunternehmen ist die Veranstaltung als Orientierung über  Prävention und Schutz gut geeignet.