Medienresonanz 2016

Großer öffentlicher Widerhall

medien2016Der zweitägige Europäische Polizeikongress 2016 war Thema in fast 250 Artikeln aus allen Medienbereichen. Egal ob Hörfunk, Fernsehen oder Internet: Überall fand der 19. Europäische Polizeikongress erheblichen Widerhall. So übertrug beispielsweise der TV-Sender Phoenix mehrere Programmpunkte des Kongresses (u.a. die Diskussionsrunde der ehemaligen Innenminister und den Vortrag des Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Hans-Georg Maaßen) live. Des Weiteren konnten Mitarbeiter des ARD-Hauptstadtstudios und von RTL/n-tv begrüßt werden. Auch zahlreiche Vertreter ausländischer Medien sowie der Fachpresse begleiteten den Kongress. Zudem widmete sich Radio NRW der Tagung und auch ein ARTE-Team war zur Anfertigung eines Dokumentarfilms vor Ort. Außerdem konnten Journalisten vom Bayerischen Rundfunk, der Deutschen Welle, der Fachzeitschrift “Crisis Prevention” und vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) begrüßt werden. Darüber hinaus war der Kongress Thema in der „Tagesschau“ der ARD sowie im Deutschlandradio Kultur. Auch internationale Medien waren zugegen, so etwa Ruptly TV und CCTV News. Schließlich akkreditierten sich auch Vertreter der WELT/N24-Gruppe, darunter WELT-Chefredakteur Stefan Aust.